Zusatzinformationen

Logo Goethe Institut

Inhalt

GOETHE-ZERTIFIKAT A2 - Start Deutsch 2 - Modellsatz > Sprechen

Sprechen

Prüfungszeit: 15 Minuten

Die Prüfungszeit für Prüfungsteilnehmer mit spezifischem Bedarf ist in den "Durchführungsbestimmungen" geregelt.

Die mündliche Prüfung ist eine Paarprüfung. Sie besteht aus drei Teilen. Die Prüfung wird von zwei Prüfenden durchgeführt.
Der Moderator oder die Moderatorin macht alle Ansagen und stellt ggf. Nachfragen, wenn eine Äußerung unklar oder unvollständig ist. Der sogenannte Assessor oder die sogenannte Assessorin bewertet die Kandidatenleistung und stimmt diese am Ende mit dem Moderator oder der Moderatorin ab. Bei ungerader Zahl von Teilnehmenden übernimmt ein Prüfender oder eine Prüfende die Rolle des Gesprächspartners oder der Gesprächspartnerin.

Einführendes Gespräch

Ansage des Prüfers oder der Prüferin

Guten Tag.
Herzlich willkommen zur Prüfung Start Deutsch 2.
Mein Name ist ...
Das ist mein Kollege ... oder meine Kollegin ...

Guten Tag.

Diese Prüfung hat drei Teile. Wir beginnen mit Teil 1.

Teil 1 Sich vorstellen.

Prüfungsziel

Geprüft wird die Fähigkeit, in einfachster Form wichtige Informationen zur eigenen Person zu geben.

Prüfungsform

Ein Blatt mit Stichworten wird für alle sichtbar ausgelegt.

Die Prüfungsteilnehmenden stellen sich nacheinander mit mindestens sechs Sätzen vor.

Ansage des Prüfers oder der Prüferin

Wir möchten uns kennenlernen.
Erzählen Sie uns: Wer sind Sie?
Hier sind ein paar Wörter als Hilfe.

Als Erstes stelle ich mich vor. Mein Name ist ...
Ich komme aus ...
Ich lebe in ...
Ich bin ... von Beruf.
Ich spreche Deutsch, ...
Mein Hobby ist ... oder Meine Hobbys sind…

Und jetzt stellen Sie sich bitte vor.

Anschließend stellt der Prüfer oder die Prüferinin zwei Zusatzfragen, zum Beispiel fragt er oder sie nach der Straße, der Firma oder Ähnlichem.

Ansage des Prüfers oder der Prüferin

Sie wohnen in …
Können Sie uns etwas über die Stadt erzählen?

Wie lange lernen Sie schon Deutsch?
Warum möchten Sie gut Deutsch sprechen?

Sie sind von Beruf … ?
Was macht ein oder eine … ?

 | Zurück zur Hilfsnavigation

Teil 2 Ein Alltagsgespräch führen

Prüfungsziel

Geprüft wird die Fähigkeit, zu bekannten Alltagsthemen (zum Beispiel Einkaufen) Informationen zu erbitten und auf eben solche Fragen des anderen Prüfungspartners oder der anderen Prüfungspartnerin zu antworten.

Prüfungsform

Jede oder jeder Prüfungsteilnehmende wählt zum Thema jeweils drei von insgesamt acht Karten, die offen vor ihnen ausgelegt werden. Je eine vom Teilnehmenden oder von der Teilnehmenden gezogene Wortkarte enthält nur “ ... ”, kann also frei gefüllt werden (Jokerkarte).

Dann stellt jede oder jeder seine oder ihre Frage an den Partner oder die Partnerin, der oder die darauf direkt antwortet und umgekehrt seine oder ihre Frage stellt.

Ansage des Prüfers oder der Prüferin

In Teil 2 sollen Sie zu einem Thema Fragen stellen und beantworten.
Unser Thema ist das Wochenende.
Wir geben Ihnen ein Beispiel. Ich nehme eine Karte.

Abbildung einer Karte mit Kopfbereich: Start Deutsch 2, Sprechen Teil 2, Übungssatz 1, Kandidatenblätter, Thema: Wochenende und Inhaltsbereich: Mit wem ... ?

Mit wem verbringst du am liebsten dein Wochenende?

Assessor oder Assessorin:
Am liebsten verbringe ich das Wochenende mit meinen Freunden.

Bitte wählen Sie jeder zwei Karten. Sie bekommen dann jeder noch eine freie Fragekarte von mir.
Fragen Sie jetzt Ihren Partner oder Ihre Partnerin. Danach fragt Ihr Partner oder Ihre Partnerin Sie.
Bitte denken Sie daran: Unser Thema ist das Wochenende.
Danke.
Das war Teil 2. Wir kommen jetzt zum dritten Teil.

 | Zurück zur Hilfsnavigation

Teil 3 Etwas aushandeln

Prüfungsziel

Geprüft wird die Fähigkeit, mit einem Partner oder einer Partnerin etwas auszuhandeln, indem man aktiv Fragen stellt, Vorschläge macht und auf diese reagiert.

Prüfungsform

Die beiden Prüfungsteilnehmenden bekommen ein Aufgabenblatt (zum Beispiel Terminkalender) mit unterschiedlichen Details.
Durch mehrmaliges gegenseitiges Fragen finden sie heraus, wann ein Treffen möglich ist.

Ansage des Prüfers oder der Prüferin

In Teil 3 sprechen Sie wieder mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin. Sie wollen zusammen etwas unternehmen.
Jeder von Ihnen bekommt ein Aufgabenblatt mit Informationen.

Schauen Sie sich die Vorschläge an und sprechen Sie darüber. Finden Sie am Ende eine Aktivität, die Sie zusammen machen möchten beziehungsweise einen Termin, an dem beide können (je nach Aufgabe).

Wer von Ihnen möchte beginnen?

Ich sehe, Sie haben sich geeinigt und etwas gefunden, das Sie zusammen machen wollen.

Ansage des Prüfers oder der Prüferin

Das war der dritte Teil. Wir sind nun fertig. Herzlichen Dank. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag.
Auf Wiedersehen.

Für Teil 2 und 3 gilt:

Formulieren Teilnehmende unverständlich und reagieren nicht adäquat auf die Bitte um Wiederholung, greift der Moderator oder die Moderatorin kurz ein und unterstützt den Gesprächsfortgang.

 | Zurück zur Hilfsnavigation

Konzept/Koordination: Felix Brandl | Barrierefreie Programmierung: Klaus Lofing - www.barrierefreiesweb.de

© 2015 Goethe-Institut | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen